Online casino poker

Tischtennis Ligen


Reviewed by:
Rating:
5
On 27.03.2020
Last modified:27.03.2020

Summary:

Zu verlassen.

Tischtennis Ligen

WEISSENBURG - Das ging schneller als erwartet: Der Deutsche Tischtennis-​Bund (DTTB) und seine 18 Landesverbände – darunter der. Bayerischer Tischtennis-Verband. TTBL Play-Offs. TTBL.

Tischtennis-Bundesliga

Bayerischer Tischtennis-Verband. WEISSENBURG - Das ging schneller als erwartet: Der Deutsche Tischtennis-​Bund (DTTB) und seine 18 Landesverbände – darunter der. Deutscher Tischtennis-Bund / Ligenplan. Homepage · Regionsspielplan Für den Inhalt verantwortlich: Deutscher Tischtennis-Bund. © nu.

Tischtennis Ligen Navigationsmenü Video

3. Bundesliga Süd - DJK Spvgg Effeltrich - TTC Weinheim - Highlights

Tischtennis Ligen Deutscher Tischtennis-Bund e. Bundesliga gibt es für Herren und Damen die zweigleisige 3. September mit folgenden Mannschaften:. Kostenlose Spiele Für Zwei höchste Verbandsspielklasse hat oft auch den Verband im Namen z. Highlights: Ochsenhausen mit Sieg im Eiltempo gegen Bergn Die Wechselmethode umgangssprachlich auch Zeitspiel genannt setzt ein, wenn ein Satz nach zehn Minuten noch nicht beendet ist und in diesem Satz nicht mindestens 18 Punkte gespielt wurden. Damen Bundesliga Damen Pokal 2. Die Shakehand-Schläger sind in Tunierplan gängigen Griffformen erhältlich: Gerade, konkav, anatomisch und konisch. Would you like to visit the english version of the website? Sowohl Abwehrspieler als auch Angriffspieler müssen fast jede Technik beherrschen. Wahl zum besten Ballwechsel des Wochenendes. TTC Minesweeper Multiplayer Grenzau. Daniel Hofmann Referent für Freiwilligendienste Hofmann. Deutscher Tischtennis-Bund e. Eberhard Schöler gelang es sogar, in die Weltspitze der Angreifer einzudringen, und er verfehlte nur Nfl Mannschaften den Weltmeistertitel. Melanie Buder Jugendsekretärin Sowohl Abwehrspieler als auch Angriffspieler müssen fast jede Technik beherrschen.

Spiele und Tischtennis Ligen online anbieten darf. - Partner und Sponsoren

Bundesliga regionale Parallelstaffeln. TTBL Play-Offs. TTBL. Bundesliga Nord. Bundesliga Süd. Regionalliga Nord. Rel. RL Nord. Rel. RL West. Regionalliga West. Rel. RL Süd. Rel. RL Südwest. Regionalliga Süd. Regionalliga Südwest. Vereinssuche · Spielersuche · Wettkampfarchiv DTTB /20; Wechselliste. Home · DTTB – Ligenplan; Deutscher Tischtennis-Bund / Tischtennis-Spieler aus ganz Deutschland tragen im Tischtennis-Wiki ihr Wissen zusammen. Dabei werden Beiträge über Tischtennis-Regeln, -Techniken und -Übungen geteilt. Ebenso werden auch Erfahrungsberichte zu den beliebtesten Tischtennis-Hölzern oder Tischtennisbelägen von der freien Autoren, bestehend aus Tischtennis-Trainern. Tischtennis ist eine gegen Ende des Jahrhunderts in England entstandene Ballsportart.. Zur Ausübung wird ein matt-grüner oder matt-blauer Tischtennistisch mit Netzgarnitur, ein matt-weißer oder matt-oranger Tischtennisball aus Kunststoff (früher Zelluloid) mit einem vorgeschriebenen Durchmesser von 40 mm (+/-) sowie pro Spieler ein Tischtennisschläger mit schwarz-roten Belägen benötigt. Angemeldet bleiben Einloggen. Passwort vergessen? Registrieren. Für den Inhalt verantwortlich: Deutscher Tischtennis-Bund. © nu Datenautomaten GmbH - Automatisierte internetgestützte Netzwerklösungen. Ligen ; Partner und Sponsoren. Bayerischer Tischtennis-Verband e.V. Georg-Brauchle-Ring 93, München bttv @ husky-siberian.com Tel / · Fax / Ligen: Bayerischer Tischtennis-Verband. Bundesligen. Regional- und Oberligen Süd. Verbandsligen. Bezirk Unterfranken-West. Bezirk Unterfranken-Nord. Bezirk Unterfranken-Süd. Bezirk Mittelfranken-Süd. Bezirk Oberfranken-West. Für den Inhalt verantwortlich: Deutscher Tischtennis-Bund. © nu Datenautomaten GmbH - Automatisierte internetgestützte Netzwerklösungen. Für den Inhalt verantwortlich: Tischtennis Baden-Württemberg e.V. © nu Datenautomaten GmbH - Automatisierte internetgestützte Netzwerklösungen.

Mathias Ullrich Finanzen Gabi Klis Sekretariat Janine Kötz Mitarbeiterin Sportentwicklung Morris Liebster Leistungssport Benedikt Probst Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Daniel Ringleb Bildung und Forschung Kolja Rottmann Leistungssport Manfred Schillings Leitung Öffentlichkeitsarbeit Matthias Vatheuer Generalsekretär Susann Zimmer Referentin des Präsidiums Kontakt Sie können unser Formular verwenden, um uns eine Nachricht zu hinterlassen.

Deutscher Tischtennis-Bund Zentrale dttb tischtennis. TMG Zentrale info tt-marketing. Carina Beck Jugendsekretärin Beck.

DTTB tischtennis. Melanie Buder Jugendsekretärin Buder. Marita Bugenhagen Leitung Breitensport Bugenhagen. Karina Franz Leistungssport Franz.

Jens Hecking Referent für Verbandsentwicklung Hecking. Highlights: Saarbrücken ohne Mühe gegen Grenzau. Highlights: — Saarbrücken überrollt Düsseldorf.

Highlights: Ochsenhausen dreht gegen Grünwettersbach. Highlights: Bad Königshofen feiert das perfekte Wochenende. Bester Ballwechsel des 9. Spieltags: Premierensieg für Ku TTC RhönSprudel Highlights: Fulda jubelt dank Filus im Hessenderby.

Highlights: Ort führt Bad Königshofen in Ochsenhausen zum Wahl zum besten Ballwechsel des 9. FC Saarbrücken TT vs.

TTC Zugbrücke Gre TTC Neu-Ulm. Post SV Mühl ASV Grünwett FC Saarbrücken TT. TTC OE TSV Bad Köni Highlights: Habesohn führt Mühlhausen gegen Bad Königshof Highlights: Düsseldorf lässt im Spitzenspiel nichts anbre Bester Ballwechsel des 6.

Spieltags: Habesohn mit voller Borussia Düsseldorf. Highlights: Bergneustadt bringt Neu-Ulm die erste Niederl Highlights: Mühlhausen holt Pflichtsieg in Grenzau.

Post SV Mühlhausen. Pokal Viertelfinale: Borussia Düsseldorf vs. Wahl zum besten Ballwechsel des 6. Highlights: Bad Königshofen jubelt dank Salifou gegen Grü Highlights: Neu-Ulm auch von Mühlhausen nicht zu knacken.

Highlights: Bad Homburg leistet Düsseldorf harte Gegenwehr. Bei regionalen oder überregionalen Mannschaftskämpfen sind meistens drei gewonnene Sätze für den Sieg vorgeschrieben.

Bei besonders wichtigen Wettkämpfen wie nationalen Meisterschaften oder Europa- bzw. Nach jedem Satz werden am Tisch die Seiten gewechselt. Die Wechselmethode umgangssprachlich auch Zeitspiel genannt setzt ein, wenn ein Satz nach zehn Minuten noch nicht beendet ist und in diesem Satz nicht mindestens 18 Punkte gespielt wurden.

Der Gewinnpunkt wird wie beim normalen Spiel vergeben, mit einer Ausnahme: Wenn der Gegner des Aufschlagenden mal den Ball erfolgreich zurückgespielt hat, erhält er den Punkt.

Sind noch weitere Sätze zu spielen, dann werden diese auch mit der Wechselmethode durchgeführt. Die zehn Minuten stellen die reine Spielzeit dar.

Wenn beide Spieler sich einig sind, können sie ein Spiel als Wechselmethode fortsetzen, auch wenn die Nettospielzeit von zehn Minuten noch nicht erreicht ist.

Sie können das Spiel sogar sofort als Spiel unter Bedingungen der Wechselmethode beginnen, nur darf diese nicht mehr eingeführt werden, wenn 18 Punkte erreicht worden sind.

Mit Beginn der Wechselmethode übernimmt der zweite Schiedsrichter in der Box die Aufgabe des Schlagzählers falls das Spiel von nur einem Schiedsrichter geleitet wurde, wird ihm ein Schlagzähler zur Seite gestellt.

Er zählt laut und deutlich die erfolgreichen Schläge des Rückschlägers. Hat dieser den Ball dreizehnmal erfolgreich zurückgespielt, wird der Ballwechsel unterbrochen, und er erhält den Punkt.

Die Wechselmethode wurde eingeführt, um die Dauer eines Spieles zu begrenzen. Insbesondere wenn zwei Spieler sehr vorsichtig oder passiv spielen, kann es vorkommen, dass die Einführung der Wechselmethode erreicht wird.

Bei der Tischtennisweltmeisterschaft war im Spiel zwischen Alex Ehrlich und Farkas Paneth erst nach Minuten der erste Ballwechsel entschieden.

Daraufhin wurde das Zeitspiel eingeführt — die Dauer eines Satzes wurde auf eine halbe Stunde begrenzt. Später wurde die Regel so abgeändert, dass ein Satz nach 20 Minuten endet und der Spieler, der gerade führt, den Satz gewinnt.

Bei Gleichheit entschied der nächste Punkt. Danach setzte die Wechselmethode ein. Diese Regelung trat am 1. Oktober in Kraft. Im Doppel spielen je zwei Spieler gegeneinander.

Es gelten die gleichen Grundregeln wie beim Einzel mit den folgenden Besonderheiten. Der Ball muss diagonal nach links aufgeschlagen werden, also von der rechten Tischseite des Aufschlägers auf die rechte Tischseite des Rückschlägers.

Beim Ballwechsel müssen die Spieler — anders als beim Tennis — abwechselnd den Ball spielen. A und B spielen gegen X und Y. Nach zwei Aufschlägen wechselt das Aufschlagrecht zum anderen Team.

Die Reihenfolge der Spieler während eines korrekten Ballwechsels bleibt jedoch im gesamten Satz bestehen, d. X spielt immer zu B, egal ob beim Aufschlag oder während des Ballwechsels.

Dies resultiert auch darin, dass die rückschlagende Seite beim Wechsel des Aufschlagrechtes die Positionen tauscht.

Die Aufstellung wechselt nach jedem Satz und im fünften Satz noch einmal nach dem Seitenwechsel.

Im Doppel endet ein Ballwechsel aus den gleichen Gründen wie beim Einzel, aber auch dann, wenn ein Spieler den Ball zweimal hintereinander spielt.

Eine Ausnahme von der Regel, dass die Spieler eines Doppels den Ball abwechselnd spielen müssen, gilt für Teams aus zwei Rollstuhlfahrern.

Diese dürfen nach dem ersten Rückschlag im Ballwechsel beliebig alle Bälle zurückschlagen, die sie erreichen. Allerdings darf kein Teil des Rollstuhles über die gedachte Verlängerung der Mittellinie des Tisches ragen.

Man kann auf verschiedene Weisen versuchen, Gewinnpunkte zu erkämpfen. Prinzipiell kann man offensiv, allround oder defensiv spielen.

Diese Einteilung ist nur für eine grobe Übersicht geeignet. Denn im modernen Tischtennis gibt es nur Allrounder.

Sowohl Abwehrspieler als auch Angriffspieler müssen fast jede Technik beherrschen. Ein auf Sicherheit und Platzierung ausgelegtes Offensivspiel nennt man Allroundspiel.

Ist dieser auch offensiv eingestellt, dann versucht er durch tischnahes Blocken wie beispielsweise Wilfried Lieck und Olga Nemes mit Gegenspin oder Schüssen zu antworten.

Durch die eingeführte Zweifarbenregel für Schlägerbeläge sind reine Abwehrspieler in den höheren Spielklassen gar nicht anzutreffen, da die Angriffsspieler den Drall schon vor dem Rückschlag des Abwehrspielers durch die Farbe des Belages abschätzen.

Durch den neuen Plastikball spielt der Spin im Tischtennis eine kleinere Rolle. Es kommt aufs Tempo und die Platzierung an. Beides lässt sich nah am Tisch einfacher spielen.

Vor der Änderung mussten die Angreifer mit einem langsamen Topspin vorbereiten, was dem Abwehrspieler Zeit gibt, auf den Schlag zu reagieren.

Eberhard Schöler gelang es sogar, in die Weltspitze der Angreifer einzudringen, und er verfehlte nur knapp den Weltmeistertitel.

Die mit den neuentwickelten Antitopspin- sowie Langnoppenbelägen operierenden Hüging und Hilton konnten nur lokale Erfolge erzielen Deutscher Meister und Europameister , da durch die Zweifarbenregel und die immer schneller werdenden Beläge nur noch auf direkten Punktgewinn zielendes Offensivspiel erfolgreich war.

Vor und nach Schölers Erfolg dominierten nur noch bis auf eine Ausnahme aggressive Offensivspieler. Bei den Weltmeisterschaften in Frankreich spielte sich der Koreaner Joo Se-hyuk mit einer von Taktik geprägten Mischung aus meist aggressivem Angriffsspiel aber auch recht effektiver Defensive bis ins Finale , wo er gegen den Österreicher Werner Schlager verlor.

Joo Se-Hyuk und der eingebürgerte Österreicher Chen Weixing spielen ein modernes Abwehrspiel, bei dem die Abwehr nur noch taktisch gespielt und jede Gelegenheit zum Topspin genutzt wird.

Noch offensiver spielt der deutsche Abwehrer Ruwen Filius. Er versucht, jeden Ball mit der Vorhand anzugreifen. Dazu umläuft er sogar die Rückhand oder dreht seinen Schläger, um mit seinem Noppeninnen-Belag auch mit der Rückhand anzugreifen.

Bezeichnet die Drehung des Balles um die eigene Achse. Man unterscheidet üblicherweise Unterschnitt, Oberschnitt, Seitschnitt, die Rotation um die Flugachse, sowie deren Kombinationen Seitunterschnitt oder Seitüberschnitt.

Der Topspin ist einer der wichtigsten Angriffsschläge im Tischtennis. Hierbei wird der Ball mit einer extrem schnellen Vorwärtsbewegung geschlagen.

Früher versuchte man ihn mit einem weichen Balltreffpunkt zu spielen. Durch die entstehende Vorwärtsrotation entsteht eine nach unten gekrümmte Flugbahn und lässt den Ball beim Auftreffen flacher als normal abspringen.

Zwar ist es noch möglich den Ball später zu treffen. Jedoch ist es nicht effektiv. Janine Kötz Mitarbeiterin Sportentwicklung Morris Liebster Leistungssport Benedikt Probst Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Daniel Ringleb Bildung und Forschung Kolja Rottmann Leistungssport Manfred Schillings Leitung Öffentlichkeitsarbeit Matthias Vatheuer Generalsekretär Susann Zimmer Referentin des Präsidiums Kontakt Sie können unser Formular verwenden, um uns eine Nachricht zu hinterlassen.

Deutscher Tischtennis-Bund Zentrale dttb tischtennis. TMG Zentrale info tt-marketing. Carina Beck Jugendsekretärin Beck. DTTB tischtennis.

Melanie Buder Jugendsekretärin Buder. Marita Bugenhagen Leitung Breitensport Bugenhagen. Karina Franz Leistungssport Franz.

Tischtennis Ligen

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

Posted by Zulkishura

3 comments

Nach meiner Meinung sind Sie nicht recht. Schreiben Sie mir in PM, wir werden besprechen.

Schreibe einen Kommentar